Trinkwasser – Vorrat und Wasseraufbereitung

Trinkwasser – Vorrat und Wasseraufbereitung

Ein Mensch kann ohne Wasser nur ca. 3 Tage überleben!

Deshalb solltest du dir für Krisenzeiten einen Trinkwasservorrat anlegen sowie über eine Möglichkeit zur Wasseraufbereitung verfügen.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du beides einfach umsetzen kannst.

Wichtiger Hinweis vorab:
Trinke in Krisenzeiten auf keinen Fall Wasser von dem du nicht weißt, ob es sauber ist!
Trinkst du verschmutztes Wasser ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du gravierende Magen- und Darmprobleme bekommst – das kann in Krisenzeiten aufgrund der meist geringeren medizinischen Versorung tödlich enden!

Ohne Trinkwasser kann ein Mensch nicht lange überleben. Deshalb solltest du unbedingt einen Trinkwasservorrat anlegen und eine Möglichkeit haben schmutziges Wasser zu reinigen bzw. aufzubereiten.

1. TRINKWASSERVORRAT

  1. WANN: Du solltest dir HEUTE einen Trinkwasservorrat anlegen, da es in Krisensituationen dafür häufig zu spät ist.
  2. WIE VIEL:  pro Person 2l/Tag zum Trinken und nochmal 1-2l/Tag zum Kochen und Waschen etc. = 3-4l/Tag und somit insgesamt rund. 50 bis 60l pro Person.
  3. WIE: Lagere das Wasser in 10l-Plastik-Kanistern. Das ist günstig und platzsparend.
Trinkwasservorrat, platzsparend, günstig, lange haltbar, perfekt
Warum ich dir 10l-Kanister empfehle:
Ein Standard-Mineralwasserkasten hat 12 Flaschen a 0,75l und die Maße 400x266x330. Er braucht für 9l somit 0,035m³.
Ein 10l-Kanister hat die Maße 23x19x31cm. Er braucht für 10l somit 0,014m³ und damit 60% weniger Platz!

Wenn du folgende Regeln beachtest reicht es vollkommen, wenn du die Kanister alle 6 Monate reinigst und das Wasser austauschst:

  1. die Kanister müssen sauber sein, ggf. mit passendem Desinfektionsmittel oder Gebissreiniger desinfizieren
  2. Wasser direkt aus dem Wasserhahn einfüllen, vorher etwas laufen lassen. (Tipp: Gardena-Schlauchanschluss)
  3. Kanister so voll wie möglich füllen, je weniger Luft im Kanister ist, umso länger hält das Wasser
  4. Kanister möglichst kühl und dunkel lagern.

EINKAUFSTIPPS:

Achte beim Kauf auf folgende Eigenschaften:

  • Geruchs- und geschmacksneutral
  • Lebensmittelecht
  • neu
  • einheitliche Gewindegrößen (DN45 oder DN51)

Ich habe meine Kanister bei eBay* und bei www.plasteelaste.de gekauft. Dort sind sie sehr günstig.

  • 5 Kanister sollten inkl. Versand nicht mehr als 25€ kosten. Direkt zur eBay-Suche: 5x10l-Kanister*
  • 10 Kanister sollten inkl. Versand nicht mehr als 30€ kosten. Direkt zur eBay-Suche: 10x 10l-Kanister*
  • 20 Kanister sollten inkl. Versand nicht mehr als 60€ kosten. Direkt zur eBay-Suche: 20x10l-Kanister*

Verwendung in Krisenzeiten:

Da das Wasser nach längerer Lagerung evtl. etwas abgestanden schmeckt und du zudem nie sicher weißt, ob es nicht doch ein paar Bakterien enthält, würde ich auch das Wasser aus den Kanistern vor dem Trinken mindestens 1x aufkochen und es als Tee trinken, dann schmeckt es auch besser.

Du solltest in Krisenzeiten Wasser aufbereiten können. Wie das geht, erkläre ich dir hier: Wasser vorfiltern, feinfiltern mit Aktivkohle filtern, abkochen und ggf. abschließend chemisch desinfizieren.

2. WASSERAUFBEREITUNG

1. WELCHES WASSER AUFBEREITEN?

Schwermetalle und viele Chemikalien lassen sich nur sehr schwer aus Wasser herausfiltern.

Mit eigenen Wasseraufbereitungsmitteln gelingt das nie vollständig.

Deshalb solltest du immer darauf achten, Wasser zu verwenden, was möglichst wenig Schwermetalle und Chemikalien enthält.

Das ist in der Regel in folgender Reihenfolge der Fall:

  1. eigene (Trink-)Wasservorräte
  2. Wasser aus Grundwasserbrunnen (die in der Vergangenheit getestet wurden)
  3. Regenwasser (nur bei geringer Luftverschmutzung, und nur sofern man die Möglichkeit hat, es irgendwie aufzufangen, ohne dass es mit verunreinigten Flächen in Berührung kommt. Zudem auf mineralstoffreiche Ernährung achten!)
  4. Wasser aus Bächen, Flüssen, Seen etc. – sog. Oberflächenwasser

 

Ganz wichtiger Hinweis zu Oberflächenwasser:

  • in der Nähe von Städten und Dörfern und landwirtschaftlichen Flächen enthält das Oberflächenwasser häufig Schwermetalle und Chemikalien.
  • wenn man außer Oberflächenwasser keine andere Wasserquelle hat, gilt:
  1. besser fließendes Wasser (Flüsse, Bäche, etc.) als stehendes Wasser (Seen, Teiche etc.).
  2. besser aus kleinen Bächen (Breite unter 1m) als aus größeren Flüssen.
  3. so nah an der Quelle entnehmen, wie möglich.
  4. darauf achten, dass flussaufwärts möglichst keine landwirtschaftlichen Flächen, Siedlungen etc. sind.

 

Überlege dir schon jetzt, wo du in einer Krisensituation in deiner Nähe Wasser bekommen könntest, z.B. kleine Bäche, Wasserquellen. In einer Krisensituation kannst du dort dann mit den leeren Kanistern oder Wasserflaschen Wasser holen.

Bereite in Krisenzeiten immer nur so viel Wasser auf, wie du brauchst. Wird Wasser nach der Aufbereitung gelagert, kann es wieder neu verkeimen.

Aufbereitetes Wasser solltest du möglichst in geschlossenen Behältnissen aufbewahren und innerhalb von maximal 24 Stunden aufbrauchen.
Ausnahme: nach chemischer Desinfektion ist das Wasser bis zu 6 Monate haltbar.

2. WIE KANN MAN WASSER SELBST AUFBEREITEN?

Um möglichst reines Wasser zu bekommen, solltest du immer folgende Schritte durchführen:

  1. grobe Vorfilterung (filtert die Schwebestoffe)
  2. Feinfilterung (filtert Protozoen, Bakterien und zum Teil Viren)
  3. Filterung mit Aktivkohle (filtert einen Teil der Chemikalien und verbessert den Geschmack)
  4. abkochen (vernichtet Protozoen, Bakterien und die meisten Viren)
  5. ggf. chemische Wasserdesinfektion (vernichtet Protozoen, Bakterien und die meisten Viren)

1. GROBE VORFILTERUNG

Bei der Vorfilterung geht es darum, Schwebstoffe aus dem Wasser zu filtern. Wenn du diesen Schritt auslässt, wird dein Feinfilter sehr schnell verstopfen und die chemische Desinfektionsmittel schlechter wirken.

Ich verwende dazu den:
SteriPEN Universal Vorfilter* (üblicher Preis rd. 20€)


und lasse das Wasser aus dem Filter direkt in eine Wasserflasche laufen.

2. FEINFILTERUNG

Bei der Feinfilterung solltet ihr das Wasser mit 0,1 Mikron filtern. Das reicht um 99,99999% aller bekannten Bakterien wie z. B. Salmonellen, Cholera und E.coli und 99,9999% aller Protozoen wie z. B Giardien und Kryptosporidien herauszufiltern.

Ich verwende dazu den:
SAWYER Mini Wasserfilter* (üblicher Preis unter 30€):


Die anderen Sawyer-Wasserfilter, wie z.B. den Sawyer Micro Squeeze* (üblicher Preis unter 50€) kann ich aber auch uneingeschränkt empfehlen.

Bei Wasserfiltern andere Hersteller bitte unbedingt darauf achten, dass sie auch bis 0,1 Mikron filtern.

3. AKTIV-KOHLE-FILTERUNG

Mit einem Aktiv-Kohle-Filter reduziert man Chemikalien und verbessert den Geschmack des Wassers.

Ich verwende dazu den:
Katadyn Aktivkohle-Flaschenadapter* (üblicher Preis rd. 30€):


Bei diesem Aktivkohle-Filter sind zwei Packungen Aktivkohle dabei. Diese können nach Anbruch rd. 6 Monate lang zur Filterung von je bis zu 200l Wasser verwendet werden.

Bei Katadyn kann man auch weitere Nachfüllpacks kaufen. Diese sind jedoch verhältnismäßig teuer. Gleiches Ergebnis kann man meiner Meinung nach auch mit dieser Aktivkohle erreichen:
Aktive Steinkohle, 0,4-0,85 mm, 1,7 Liter* (üblicher Preis rd. 13€):

4. WASSER MINDESTENS 10 MINUTEN ABKOCHEN

Durch mindestens 10 minütiges Abkochen werden annähernd alle Protozoen, Bakterien und Viren abgetötet.

Ich werde dazu in einer Krisensituation den:
Petromax Raketenofen rf33 * (üblicher Preis rd. 120-135€):

verwenden. Den kann man aber nur im Freien verwenden. Zudem braucht man etwas Platz zum Lagern von Brennmaterial.

Wenn du nur einen Balkon oder kleinen Garten hast, würde ich mir an deiner Stelle den Enders Gasgrill URBAN PRO, Tischgrill, Grillen-, Kochen- und Backen, 2 Edelstahl-Brenner* (üblicher Preis rd. 185€):


inkl. 2 Stk. 11kg Gasflaschen besorgen (und dann immer nachfüllen lassen, sobald eine Leer ist). Das ist ein super praktisches Teil. Man kann den Grillrost rausnehmen und hat dann zwei Kochflächen. Mit 11kg Gas kannst du bei diesem Grill beide Brenner ca. 30 Stunden auf höchster Stufe betreiben. Das sollte für 2 Wochen gut reichen.

5. CHEMISCHE WASSERDESINFEKTION

In chemischen Wasserdesinfektionsmitteln sind in der Regel Silberionen und/oder Chlor enthalten.

Silberionen töten Bakterien ab und schützen Wasser bis zu 6 Monate vor erneutem verkeimen. Chlor tötet zusätzlich noch die Viren im Wasser ab.

Vorteile der chemischen Wasserdesinfektion:

  • chemisch desinfiziertes Wasser ist bis zu 6 Monate haltbar.
  • chemische Wasserdesinfektionsmittel sind sehr lange haltbar

Trotzdem bin ich kein Freund von chemischen Wasserdesinfektionsmitteln, da die Anwendung nicht ganz einfach ist:

  • soll nur in klarem Wasser verwendet werden (in trübem Wasser sinkt der Wirkungsgrad)
  • jedes Mittel ist anders – Packungsbeilage beachten
  • relativ lange Einwirkzeiten (2-5 Stunden)
  • Dosierung muss genau beachtet werden, bei zu geringer Dosierung keine ausreichende Wirkung, bei zu hoher Dosierung evtl. gesundheitsschädlich.

Ich werde chemische Wasserdesinfektionsmittel deshalb nur dann anwenden, wenn ich keine anderen Möglichkeiten mehr habe.

Bis dahin werde ich nur die Schritte 1-4 für mein Trinkwasser durchführen.

Wenn ich ein chemisches Wasserdesinfektionsmittel benutze, dann das:
Micropur Forte MF1/100T Wasserentkeimungsmittel* (üblicher Preis rd. 20€):

Das Micropur Forte enthält Silberionen und Chlor. In einer Packung sind 100 Tabletten. Die Dosierung ist sehr einfach: 1 Tablette je 1 Liter.

Das Wasser schmeckt nach der chemischen Wasserdesinfektion leicht nach Chlor.

Abkochen und/oder Filtern mit Aktivkohle soll den Geschmack verbessern.

Katadyn bietet auch ein spezielles Mittel an, mit dem der Chlorgeschmack beseitigt werden kann. Das ist meiner Meinung nach aber schwer zu dosieren (1ml Antichlor je 10l Wasser), weshalb ich es nicht verwenden werde.

3. FAZIT UND UMSETZUNGSVORSCHLÄGE

  1. Du solltest auf jeden Fall Trinkwasser einlagern. Am besten eignen sich dazu 10l-Kanister.

  2. Du solltest dich auch darauf vorbereiten, Wasser aufbereiten zu können.
In welchem Umfang, hängt natürlich auch von deinem Budget ab.
Deshalb habe ich dir hier drei sinnvolle Optionen zusammengestellt:

1. LOW-BUDGET

 1 Person2 Personen4 Personen
Trinkwasser-Lagerung
Kanister für Trinkwasser-Lagerung25€ (5 Stk.)30€ (10 Stk.)60€ (20 Stk.)
Trinkwasseraufbereitung
Vorfilter20€20€20€
Gesamtsumme45€50€80€
Gesamtsumme pro Person45€25€20€

Bei dieser Option hast du für die ersten 2 Wochen auf jeden Fall genug Trinkwasser. Falls das leer ist, filterst du anderes Wasser nur grob vor und kochst es dann mindestens 10 Minuten ab. Das bringt schon relativ viel, ist aber wirklich nur eine Notlösung.

1. MEDIUM-BUDGET

 1 Person2 Personen4 Personen
Trinkwasser-Lagerung
Kanister für Trinkwasser-Lagerung25€ (5 Stk.)30€ (10 Stk.)60€ (20 Stk.)
Trinkwasseraufbereitung
Vorfilter20€20€20€
Feinfilter45€45€45€
Aktiv-Kohlefilter30€30€30€
Zwischensumme Wasseraufbereitung95€95€95€
Gesamtsumme120€125€155€
Gesamtsumme pro Person120€62,50€38,75€

Bei dieser Option hast du für die ersten 2 Wochen auf jeden Fall genug
Trinkwasser. Falls das leer ist, filterst du das Wasser grob, fein und mit Aktivkohle
und kochst es dann mindestens 10 Minuten ab. Das ist schon eine sehr gute Lösung.

1. HIGH-BUDGET

 1 Person2 Personen4 Personen
Trinkwasser-Lagerung
Kanister für Trinkwasser-Lagerung25€ (5 Stk.)30€ (10 Stk.)60€ (20 Stk.)
Auslauf-Hahn10€10€10€
Zwischensumme Trinkwasser-Lagerung35€40€70€
Trinkwasseraufbereitung
Vorfilter20€20€20€
Feinfilter45€45€45€
Aktiv-Kohlefilter30€30€30€
Chemische Wasserdesinfektionsmittel20€ (für 100l)40€ (für 200l)80€ (für 400l)
Zwischensumme Wasseraufbereitung115€135€175€
Gesamtsumme150€175€245€
Gesamtsumme pro Person150€87,50€61,25€

Bei dieser Option hast du für die ersten 2 Wochen auf jeden Fall genug
Trinkwasser. Falls das leer ist, filterst du das Wasser grob, fein und mit Aktivkohle, kochst es dann mindestens 10 Minuten ab und entkeimst es dann noch mit chemischem Wasserdesinfektionsmittel. In diesem Fall kombinierst du drei verfügbare Filter-/Desinfektionsmöglichkeiten. Aus meiner Sicht, die beste Lösung und ein Plus an Sicherheit.

Jetzt liegt es an dir!

Fange noch heute an , für dich (und deine Familie / Freunde) vorzusorgen!

Meinen ausführlichen Blogbeitrag in dem ich dir umfassend erkläre, an was du alles bei der Krisenvorsorge denken musst und wie du es am einfachsten umsetzen kannst, findest du hier:

Du hast noch Fragen oder eine Meinung zum Artikel?
Dann hinterlasse doch einen Kommentar oder schreibe mir.
Ich freue mich darauf von dir zu hören!

Hinweis zu den Produktlinks:
Bei einem Teil der Produktlinks handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen dieser Links klickst und etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass es dadurch für dich teurer wird.
Dies hat jedoch keinen Einfluss darauf, ob oder wie ich bestimmte Produkte bewerte und bewerbe. Ich empfehle dir ein Produkt nur dann, wenn es mich wirklich überzeugt hat und nicht weil ich für deinen Kauf eventuell eine Provision erhalte.
Alle Affiliate-Links habe ich als solche mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet, damit du diese auf den ersten Blick erkennen kannst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
2 Monate zuvor

Hallo,
danke für den Artikel. Das sind wirklich hilfreiche Tipps! Eine Frage: Wie lange dauert denn der gesamte Vorgang zur Wasseraufbereitung, den du in Schritten beschrieben hast, ca.?
Viele Grüße 🙂