Ausgewogene Krisenvorsorge – Auf diese 6 Situationen musst du vorbereitet sein!

Ausgewogene Krisenvorsorge – Auf diese 6 Situationen musst du vorbereitet sein!

Auf der Welt kommt es täglich zu Krisen und Katastrophen. Die Medien sind so voll davon, dass es uns schon gar nicht mehr berührt.

Zum Glück sind diese Krisen meistens auch weit weg.

Doch was, wenn es uns trifft?
Was, wenn es dich trifft?

Inhalt:
In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, auf welche Krisensituationen du dich unbedingt vorbereiten solltest.

Dabei gehe ich nicht nur auf Krisensituationen ein, die ganze Regionen betreffen können, sondern auch auf Krisensituationen, die im Einzelfall meist nur wenige Menschen betreffen, für diese aber nicht weniger katastrophal sind.

  1. Stromausfall
  2. Trinkwasserausfall
  3. Naturkatastrophen
  4. CBRN-Unfall
  5. Epidemie
  6. „persönliche“ Krisen – Brand und Einbruch
  7. weitere Krisen

1. STROMAUSFALL

Deutschland ist eines der Länder mit der höchsten Versorgungssicherheit. Trotzdem kann es jederzeit zu einem längeren Stromausfall kommen.

Stromausfälle über längere Zeiträume sind auch in Deutschland möglich!

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

BEISPIEL: BERLIN FEBRUAR 2019

In Berlin wurde am 19.02.2019 ein Kabel bei Bauarbeiten beschädigt. In der Folge waren Teile Berlins 31 Stunden ohne Strom.

BEISPIEL: MÜNSTERLAND DEZEMBER 2005

2005 fiel um das 1. Adventswochenende im Münsterland ungewöhnlich viel Schnee, der auch noch sehr nass und schwer war. Einige Strommasten konnten das Gewicht des schweren Schnees auf den Leitungen nicht mehr tragen und knickten um. Dadurch fiel bei rd. 250.000 Menschen in 25 Gemeinden der Strom aus. Es dauerte über vier Tage, bis alle Menschen wieder mit Strom versorgt wurden.

Stromausfälle in Deutschland:
In Deutschland lag die durchschnittliche Nichtverfügbarkeit von Strom für Endverbraucher 2018 bei 13,91 Minuten.

2018 gab es 54.025 ungeplante Stromausfälle im 230V-Netz, die länger als 3 Minuten dauerten, 425 davon dauerten 24 Stunden oder länger.

(Quelle: Bundesnetzagentur)

FOLGE VON LÄNGEREN STROMAUSFÄLLEN

  1. im privaten Bereich:
    • die meisten Heizungen, Lüftungen, Klimaanlagen fallen aus
    • in den meisten Gegenden wird das Leitungswasser und je nach Lage auch die Abwasserentsorgung innerhalb von Stunden ausfallen
    • Kühlschränke halten die Temperatur (ungeöffnet) ohne Strom rund 6h
    • Gefriergeräte halten die Temperatur (ungeöffnet) ohne Strom rund 24h
    • Aufzüge, Tiefgaragentore etc. funktionieren nicht mehr
    • Alarmanlagen fallen aus
  2. im Verkehr:
    • Ampeln, Signale und Straßenbeleuchtungen fallen aus
    • elektrische Züge fallen aus und blockieren für dieselbetriebene Züge die Strecken
    • Da die meisten Tankstellen keine Notstromaggregate haben, fallen die Pumpen der Zapfsäulen aus und es kann kein Treibstoff mehr getankt werden
  3. Medien/Kommunikation:
    • die Mobilfunknetze werden erst überlastet sein und nach einiger Zeit überwiegend ausfallen
    • Festnetz wird zumindest bei VoIP sofort ausfallen, da die Router keinen Strom haben
    • einige Radiosender werden noch senden können, die meisten Fernseh- und Radiosender werden aber ihren Betrieb einstellen
  4. Einkaufen/Geld:
    • die meisten Geldautomaten funktionieren nicht mehr.
    • die meisten Supermärkte werden schließen, da ihre Türen, Kassen, Beleuchtung, Kühlung, … nicht mehr funktionieren.
    • wenn Läden noch geöffnet haben, dann Verkauf von Waren nur noch gegen Bargeld
  5. in der Wirtschaft:
    • viele industrielle Produktionsanlagen ohne Notstromversorgung werden durch die plötzliche Abschaltung Schäden davon tragen, z.B. durch getrocknete Materialien in den Maschinen
    • auch in der Landwirtschaft hat ein Stromausfall gravierende Folgen, Belüftungsanlagen von Ställen, Melkmaschinen etc. funktionieren nicht mehr. Bei längerem Ausfall wird das zu massenhaftem Tiersterben führen

Experten sind sich deshalb einig, dass ein mehrere Tage dauernder Stromausfall für Deutschland deutlich gravierendere Auswirkungen als die Corona-Pandemie haben würde und auch mehr Todesopfer!

Der längerfristige Stromausfall ist zudem eines der realistischsten Krisenszenarios.

Du musst dich darauf vorbereiten!

2. TRINKWASSERAUSFALL

Trinkwasser gilt als das am genauesten untersuchte Lebensmittel in Deutschland.

Trotzdem kommt es immer wieder zu Ausfällen bei der Trinkwasserversorgung.

Auch längerfristige Stromausfällen können zum Ausfall der Trinkwasserversorgung führen.

BEISPIEL: DOSSENHEIM FRÜHJAHR 2019

Im Frühjahr 2019 war das Trinkwasser in Dossenheim und in den nördlichen Stadtteilen von Heidelberg blau gefärbt.

Die Behörden warnten vorsorglich davor das Wasser zum Trinken, Händewaschen und Duschen zu verwenden. Den Einwohnern wurde empfohlen, sich einen Vorrat an Trink- und Brauchwasser anzulegen.

Innerhalb weniger Stunden waren die Wasser-Regale der Supermärkte in der Umgebung leer gekauft. Zahlreiche Restaurants, Cafes, Kantinen schlossen, Schulen schickten ihre Schüler heim. Kliniken arbeiteten im Notbetrieb und behandelten nur noch Notfälle.

Nach ca. 6 Stunden folgte die Entwarnung. Ursache für die Verfärbungen sollen kleinste ungelöste Kalkteilchen gewesen sein, von denen keine Gefahr für die Gesundheit ausgehe.

BEISPIEL: LANDKREIS ESSLINGEN SEPTEMBER 2019

Regelmäßig kommt es in Deutschland auch zu Trinkwasserverunreinigungen mit coliformen und E-Coli-Bakterien, wie z.B. im September 2019 im Landkreis Esslingen. Dort waren 22.000 Menschen betroffen.

Das Gesundheitsamt riet dazu, das Leitungswasser abzukochen. Zudem wurde ein Trinkwasserbehälter komplett geleert, desinfiziert und das Trinkwasser zusätzlich gechlort.

Erst nach mehreren Tagen konnte Entwarnung gegeben werden.

E-Coli-Baktereien gelten als besonders gefährlich. Sie können schwere Magen-Darm-Krankheiten auslösen. Besonders gefährdet sind Säuglinge sowie alte und kranke Menschen.

Chlor im Trinkwasser:
Geringe Mengen an Chlor im Trinkwasser werden grundsätzlich als nicht gesundheitsschädlich eingestuft.

Trotzdem raten Experten schwangeren Müttern, stillenden Müttern und kleinen Kindern davon ab, gechlortes Trinkwasser zu trinken.

Riecht das Wasser nach Chlor, ist die zulässige Menge an Chlor im Trinkwasser sehr wahrscheinlich überschritten. Dann sollte es niemand trinken!

Mit Aktiv-Kohle-Filtern oder 20-minütigem Abkochen kann man Chlor aus dem Trinkwasser filtern.

Alles wichtige zum Thema Wasseraufbereitung in Krisenzeiten findest du in meinem Blogbeitrag  Trinkwasser – Vorrat und Wasseraufbereitung.

3. NATURKATASTROPHEN

Ob die Zahl und/oder Intensität von Naturkatastrophen wie z.B. Stürmen mit Starkregen, Hagel oder viel Schnee, Hochwasser, Erdbeben in den letzten Jahrzehnten in Deutschland zugenommen haben, ist umstritten.

Unbestritten ist jedoch, dass es immer wieder zu Naturkatastrophen kommt gibt und die Auswirkungen jedes mal mehrere tausend Menschen treffen.

Mögliche Auswirkungen von Naturkatastrophen:

  • Stromausfall
  • Trinkwasserausfall
  • Hochwasser
  • Epidemien

4. CBRN-UNFALL

CBRN steht für chemisch, biologisch, radiologisch und nuklear.

CBRN-Unfälle sind in Deutschland selten, aber nicht ausgeschlossen.

Immer wieder kommt es zu Unfällen mit Gefahrguttransportern, Bränden in Fabriken oder Lagern, in denen auch Gefahrstoffe gelagert sind.

Häufigste Auswirkung bei solchen Unfällen ist, dass die Bevölkerung aufgefordert wird, in den Häusern zu bleiben und Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Bei größeren Schadensereignissen kann es aber auch sein, dass nahegelegene Bewohner evakuiert werden müssen.

Auch darauf solltest du dich vorbereiten!

5. EPIDEMIE

Zum Thema Epidemie (lokaler Ausbruch einer Infektionskrankheit) bzw. Pandemie (weltweiter Ausbruch einer Infektionskrankheit) muss ich nach Corona eigentlich nicht mehr viel schreiben.

Jeder hat gesehen, dass eine solche Pandemie das öffentliche Leben fast vollständig zum Erliegen bringen kann.

Es hat sich aber auch gezeigt, dass sich eine Epidemie/Pandemie sehr von den anderen hier geschilderten Krisensituationen unterscheidet:

    1. Eine Epidemie kommt nicht so plötzlich (wie z.B. ein Stromausfall). Dadurch haben die Menschen aber auch der Staat mehr Zeit sich vorzubereiten (ob sie es tun, ist ein anderes Thema)
    2. Bei einer Epidemie kann in der Regel die Grundversorgung zumindest auf niedrigem Niveau aufrechterhalten werden (Strom, Trinkwasser, Müllabfuhr, etc.)
    3. Eine Epidemie hat deshalb keine so gravierenden Auswirkungen auf die Menschen und die Wirtschaft wie z.B. ein längerfristiger Stromausfall

Nichtsdestotrotzt ist die von mir empfohlene „Standard-Krisenvorsorgeauch bei Epidemien sehr nützlich. Wer so vorgesorgt hatte, brauchte sich bislang keine Sorgen über Lebensmittel- oder Klopapier-Engpässe machen ;-).

6. "PERSÖNLICHE" KRISEN - BRAND UND EINBRUCH

Folgende Situationen betreffen in der Regeln nur wenige Personen, sind von ihren Auswirkungen für diese Personen dann aber nicht weniger schlimm wie die zuvor aufgeführten Krisen:

WOHNUNGSBRAND

Jedes Jahr ereignen sich etwa 200.000 Brände in Wohnungen und Privathäusern.

Bei 70% der Brände werden die Bewohner nachts im Schlaf von dem Brand überrascht.

Neben den Personenschäden entstehen dabei über 1 Milliarde Euro Sachschäden.

WOHNUNGSEINBRUCH

Rund Alle 5 Minuten versucht in Deutschland ein Einbrecher in eine Wohnung oder ein Privathaus einzudringen.

Rund alle 10 Minuten gelingt es ihm.

In Deutschland wurden 2018 bei der Polizei 97.504 Wohnungseinbrüche angezeigt. In 54,6% der Fälle schafften es die Täter etwas zu stehlen. Dabei wurden Gegenstände im Wert von 260,7 Millionen Euro gestohlen.

7. WEITERE KRISEN

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere denkbare Krisen, wie Kriege, Unruhen oder der Zusammenbruch einer Währung und/oder Wirtschaft.

Diese sind aus meiner Sicht jedoch in nächster Zeit längst nicht so wahrscheinlich wie die Krisen, die ich zuvor aufgeführt habe.

Nichtsdestotrotz bin ich fest davon überzeugt, dass dir die von mir empfohlene Standard-Krisenvorsorge, auch in solchen Krisen helfen würde, die ersten Wochen zu überstehen.

Jetzt liegt es an dir!

Fange noch heute an , für dich (und deine Familie / Freunde) vorzusorgen!

Du weißt noch nicht wie es geht?

Dann schaue dir diesen Artikel von mir an, darin erkläre ich dir, an was du alles denken musst und wie du es am einfachsten umsetzen kannst:

Du hast noch Fragen oder eine Meinung zum Artikel?
Dann hinterlasse doch einen Kommentar oder schreibe mir.
Ich freue mich darauf von dir zu hören!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments