RESTAURATION Schritt 7: Motor Instandsetzen Teil 1 – Sekundärritzel, Zündung und Vergaser
SAMSUNG CSC

RESTAURATION Schritt 7: Motor Instandsetzen Teil 1 – Sekundärritzel, Zündung und Vergaser

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:DUO 4/1
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Zum DUO 4/1 gehört serienmäßig ein SIMSON M53/11 AR – Motor.

Beim Kauf meines DUOs war so ein Motor zwar mit dabei aber nicht eingebaut.

Ich habe somit keine Ahnung, ob er läuft, oder ob ich ihn erst regenerieren lassen muss (da ich ich mir das nicht selber zutraue).

Um das nicht erst nach der kompletten Restauration festzustellen und dann mehrere Monate warten zu müssen, bis der Motor fertig regeniert ist, werde ich mich in den nächsten Schritten darauf konzentrieren, den Motor soweit wie möglich Instandzusetzen, das Duo soweit wie nötig zusammenzubauen um dann den Motor testen zu können.

Die nächsten Schritte sind also eher „quick and dirty“ mit dem Ziel, das Duo provisorisch ans Laufen zu bringen.

1. GROBER MOTOR CHECK

Als erstes habe ich den Motor grob durchgecheckt:

  • der Motor lässt sich drehen
  • verschließt man das „Zündkerzenloch“ mit einem Finger und dreht das Polrad, wird der  Finger angezogen. Er hat also zumindest etwas Kompression.
  • Auf der Grundplatte fehlen einige Spulen
  • das Lüfterrad fehlt
  • an der Kettenschlauchaufnahme ist der Deckel gebrochen (bekanntes Problem, nicht weiter schlimm)
  • die hintere Motorhalterung ist auf der einen Seite ausgebrochen
  • Zylinderkopf und Zylinder scheinen Original-DDR zu sein
  • es ist ein falsches Sekundärritzel mit 13 Zähnen montiert

Fazit:
Der Motor sieht brauchbar aus, braucht aber etwas Pflege. Ich habe den Verdacht, dass der Motor nicht vom Duo ist, sondern von einer Schwalbe (wegen dem Sekundärritzel mit 13 Zähnen). Aber das macht ja nichts.

2. SEKUNDÄRRITZEL AUSTAUSCHEN

Beim DUO 4/1 ist serienmäßig ein Antriebsritzel bzw. Sekundärritzel mit 11 Zähnen verbaut. Ich habe deshalb als erstes das vorhandene Sekundärritzel gegen eines mit 11 Zähnen ausgetauscht.

Das geht relativ einfach und ist in diesem Youtube-Video super erklärt (ab 06:28).

Ich habe statt dem empfohlenen Gegenhalter einen Ölfilterschlüssel verwendet. Das war zwar nicht optimal, hat aber mit etwas Gefrickel funktioniert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3. ZÜNDUNG INSTANDSETZEN

Zum M53 11/AR – Motor gehört standardmäßig eine 6V Schwunglicht-Primärzündung mit außenliegender 12V-Zündspule.

Serienmäßig wurden bei den DUO 4/1 – Motoren Grundplatten mit den Nummern 8307.3/1-100 und 8307.3/3-100 verbaut.

Das Polrad muss die Nummer 8307.3-010 tragen.

Ich habe mir eine passende gebrauchte Grundplatte inkl. Polrad besorgt und diese montiert, einen neuen Unterbrecher und einen neuen Kondensator eingebaut und dann den Zündzeitpunkt (grob) eingestellt.

Hier die richtigen Daten für die Zündeinstellung:

  • Kontaktabstand Unterbrecher: 0,4mm
  • Zündzeitpunkt: 1,5mm vor dem oberen Totpunkt

 

Zum Einstellen der Zündung habe ich statt einer Messuhr einen Schraubendreher ins „Zündkerzenloch“ gesteckt und dort mit Kreppklebeband und Kugelschreiber den Totpunkt markiert.

Hier wieder ein Youtube-Video, in dem einfach erklärt wird, wie man den Zündzeitpunkt einstellen kann:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4. LÜFTERRAD MONTIEREN

Als nächstes habe ich das Kunststoff-Lüfterrad mit zwei kurzen M5-Schrauben montiert.

und dann gings auch schon mit dem Vergaser weiter…

5. VERGASER INSTANDSETZEN

Zum M53 11/AR – Motor des DUO 4/1 gehört standardmäßig ein BVF 16 N1-5 – Vergaser mit folgenden Düsen/Einstellungen:

  • Hauptdüse: 0,01mm, 67
  • Nadeldüse: 001mm, 215
  • Teillastnadel: 08 (2A512)
  • Teillastnadelstellung: 3. Kerbe von oben (stumpfes Ende, das untere Plättchen zählt)
  • Leerlaufdüse: 0,01mm 40
  • Leerlaufluftschraube: 0,5-1mm Umdrehungen offen
  • Startdüse: 0,01mm 50
  • Kraftstoffhöhe: 7 +/-1mm von Schwimmergehäuseoberkante
 
Ich habe mir einfach ein passendes Set neue Düsen gekauft und die in meinen Vergaser eingebaut. Alternativ kann man auch die alten Düsen, sofern es die richtigen sind, mit Waschbenzin reinigen und mit Druckluft ausblasen.
 
Dann habe ich den Schwimmer des Vergasers erst mit der Schieblehre eingestellt. Das hat bei mir aber irgendwie nicht richtig funktioniert, so dass ich ihn am Ende doch mit der Senfglasmethode eingestellt habe.
 
Wie die Senfglasmethode funktioniert, wird in diesem Youtube-Video einfach erklärt:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Da mein Tank noch nicht restauriert ist und ich den Vergaser lose auf dem Tisch liegen hatte, habe ich mir zum Einstellen des Vergasers einen provisorischen Tank aus einer 1l PET-Flasche gebaut. Dazu habe ich mit dem Lötkolben ein passendes Loch für den Benzinschlauch in den Flaschendeckel und ein kleines Luftloch auf mittlerer Höhe in die Flasche geschmort. Den Benzinschlauch habe ich auf der Deckelaußenseite noch mit etwas Silikon abgedichtet.

Zum Schluss habe ich den Vergaser wieder an den Motor angeschraubt und den Gaszug und den Starterzug so eingestellt, dass die Hüllen am Vergaser ca. 2mm Spiel haben.

Du hast noch Fragen oder eine Meinung zum Artikel?
Dann hinterlasse doch einen Kommentar oder schreibe mir.
Ich freue mich darauf von dir zu hören!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments